Jagdhornmusik.de

 

WILLKOMMEN BEI TRADITIONELLER UND TRADITIONSGERECHTER NEUER JAGDMUSIK FÜR DAS KLEINE UND GROSSE JAGDHORN

 

Der Herausgeber dieser Notensammlung E. Joachim Kolberg ist ein Kenner der Materie Jagdhornmusik mit weitreichenden Kenntnissen über die Entwicklung der Jagdmusik und der Jagdhörner in den vergangenen Jahrhunderten.

 

Liebe Bläserfreunde,

 

durch umfangreiche Nachforschungen konnte ich herausfinden, welche Jagdsignale und Fanfaren zur Tradition der Reit- und Schleppjagden in Deutschland gehören.

 

Die in den letzten Jahrzehnten in Jagdhorn-Bläserkreisen publizierten    und lautstark vertretenen aber nicht bewiesenen Behauptungen, dass die Jagdsignale der Hetzjagd vom 15. Bis 17. Jahrhundert aus Frankreich, die Jagdsignale der deutschen Jäger oder die Jagdsignale aus der ehe-maligen k.u.k. Monarchie Österreich-Ungarn zum Brauchtum und zur Tradition unserer Reit- und Schleppjagden gehören, konnten widerlegt werden.

 

Alle diese Signale wurden für andere Jagdformen oder für das Militär komponiert und stimmen mit dem Jagdgeschehen und dem Jagdablauf unserer Reit- und Schleppjagden nicht überein. Zu der Zeit, als diese Kompositionen entstanden, gab es in Deutschland noch keine Reit- und Schleppjagden.

 

Meine Nachforschungen ergaben, dass die Jagdreiter der preußischen Kavallerie bei der Gründung der Schleppjagdvereine vor ca. 170 Jahren mit eingebunden waren. Damit wurden auch deren Jagdsignale und Fanfaren auf den Reit- und Schleppjagden eingeführt und bis in die 1940er Jahre geblasen. Sie gehören zur Tradition dieser Jagdformen, sind aber leider verschollen und in Vergessenheit geraten. 
 

Ich habe mich sehr früh mit den Zeitzeugnissen und der Tradition der reiterlichen Jagdmusik intensiv beschäftigt und dabei viele Entdeckungen gemacht.

 

Mit diesen erworbenen Erfahrungen kam es durch meinen Freund General Bertrand Pflimlin in den 90er Jahren zu einem Zusammentreffen mit einem sehr großen berittenen Bläsercorps der Kavallerie. Das war  ein sehr eindrucksvolles und prägendes Erlebnis. Da konnte ich die Bläser mit ihrem Hörnerklang aus allernächster Nähe erleben.

 

Das führte zu einem längeren Studium der Methoden und Rhythmen der Kavallerie-Musik. Es standen mir auch Melodien alter Reiterlieder zur Verfügung und dazu lernte ich die Stilelementen der traditionellen reiterlichen Jagdmusik kennen.

 

Das ermutigte mich neue und passende jagdliche Hornmusik für Reit- und Schleppjagden zu komponieren, die an die Tradition der Jagdsignale und Fanfaren der Reit- und Schleppjagden früherer Zeiten anschließen.   

 

Wenn die in meinen Notenbüchern für Fürst-Pless- und Parforcehörner angebotenen Musikstücke heute auf unseren Reit- und Schleppjagden erklingen, werden sie von Jagdherren und Reitern gewürdigt, weil sie  mit dem Jagdgeschehen übereinstimmen.

 

Ich wünsche euch mit den Notenbüchern viel Freude uns seid herzlich gegrüßt!

 

    Jochen Kolberg     -     Eigenverlag Jagdhornmusik.de

  Tel.: +49 (0) 4101 - 31 222             Mobil: +49 (0) 171 222 89 38

                           25474 Ellerbek,    Moordamm 29

www.jagdhornmusik.de